Giuseppe Haydn

107 SINFONIÆ

powered by

Kultur Niederösterreich, Parkhotel Pörtschach, Haydn Stiftung

104

"Salomon"

D-Dur

Ordnung nach Hoboken
Hob.I: 104
Chonologische Ordnung
107
Tonart
D-Dur
Titel
"Salomon"
Periode
6 Sinfonien der zweiten Londonreise 1793/1795
Kompositionsdatum
London 1795, UA 04.05. 1795
Auftraggeber
Johann Peter Salomon
Anzahl der Sätze
4
Echtheitsbeleg
Autograph
Partitur-Ausgabe

Londoner Sinfonien, 4. Folge
Herausgeber: Hubert Unverricht; Reihe I, Band 18; G. Henle Verlag München

Hob.I:104 Symphonie in D-Dur
Die Symphonie Nr.104 entstand Anfang 1795 in London und ist die letzte der von Haydn komponierten Symphonien; Haydn selbst vermerkte auf dem Titelblatt des Autographes: “The 12th which I have composed in England”. Ihre erste Aufführung erlebte sie im Rahmen eines Benefizkonzertes, das Haydn am 4. Mai 1795 in London für sich gab; sie war Programmbestandteil der letzten Salomon-Konzerte in London Mai-Juni 1795, bevor Haydn wieder nach Wien und Eisenstadt zurückfuhr. Die Symphonie Nr.104 stellt somit nicht nur die Krönung der Londoner Symphonie-Serie sondern auch des gesamten Symphonieschaffens Haydns dar. Sie bildet sozusagen die Summe des kompositionstechnischen Könnens Haydns nicht nur in handwerklich-kontrapunktischer Hinsicht sondern auch in der Haydn typischen Ausprägung der Fähigkeit, kontrapunktische Brillanz mit einem populären musikalischen Idiom in Einklang zu bringen.
Die langsame Einleitung, im Fortissimo in einem fanfarenartigen Motiv beginnend, leitet ein Allegro von größter Dichte der motivischen Verzahnung ein, das auf einen einzigen Gedanken gegründet ist. Harmonische Feinheiten neuer Art bringt der langsame Satz. Das schnelle Menuett, ein Walzer mit einem Trio, dessen Wirkung auf dem solistischen Einsatz einzelner Instrumente basiert, weicht in seinem Charakter völlig von den entsprechenden Stücken der vorangegangenen Symphonien ab. Die dudelsackartige Melodie, mit dem das Finale beginnt, soll auf ein kroatisches Volkslied zurückgehen, das zur Haydnzeit im Eisenstädter Raum gesungen worden ist.

Analyse

Analyse

Analyse der Sätze

1. Satz
106,1a
 
106,1b
Satzbezeichnung
Adagio / Allegro
Tonart
D-Dur
Form
Sonatenform
2. Satz
106,2
Satzbezeichnung
Andante
Tonart
G-Dur
Form
Variationssatz
3. Satz
106,3
Satzbezeichnung
Menuet Allegro / Trio
Tonart
D-B-Dur
4. Satz
106,4
Satzbezeichnung
Spiritoso
Tonart
D-Dur
Form
Sonatenform
Spieldauert gesamt
ca. 27 Min.

Musiker

Musiker

Musiker

Anders als etwa bei den Opern lassen sich bei den Sinfonien, auf Grund ihrer unklaren zeitlichen Zuordnung, vollständige Besetzungs- bzw. Namenslisten der Orchestermusiker nicht anführen. Und es ist überhaupt nur bei einer der drei „Sinfonie-Schaffens-Phasen“ möglich, nämlich der mittleren Phase, jener am Hofe der Esterházys (1761-1781 letzte Sinfonie für das Esterház-Publikum) respektive 1790). Bei der ersten Phase, im Dienste des Grafen Morzin, also vor Esterházy (1757-1761) und der dritten Phase, jener danach (1782-1795) ist es überhaupt nicht möglich. Im Übrigen lässt sich die dritte Phase wiederum in drei Abschnitte gliedern: Jenen, in dem Haydn erstmals für ein „anderes“ Publikum als seines am Hofe Esterház komponierte (1782-1784), den Pariser Sinfonien (1785-1786) und den Londoner Sinfonien bis (1791-1795).

Leitung
Johann Peter Salomon
Orchestrierung
2|2|2|2 – 2|2 – 1 – Str.
Besetzung Orchester
2|2|2|2 – 2|2 – 1 – Str.

Medien

Medien

Musik

Interprät wählen

Antal Dorati

Joseph Haydn
The Symphonies
Philharmonia Hungarica
33 CDs, aufgenommen 1970 bis 1974, herausgegeben 1996 Decca (Universal)

1. Satz
106,1a
 
106,1b
2. Satz
106,2
3. Satz
106,3
4. Satz
106,4



Partitur

104









Haydn13

107 SINFONIÆ

1757

1. Periode
Hob.I:1

1757/1758

1. Periode
Hob.I:37

1757-1759

1. Periode
Hob.I:18
Hob.I:2

1757-1760

1. Periode
Hob.I:4
Hob.I:27

1758-1760

1. Periode
Hob.I:10
Hob.I:20

1761/1762

1. Periode
Hob.I:36
Hob.I:33

1766

4. Periode

1771

4. Periode
Hob.I:52
Hob.I:42

1774/1775

5. Periode
Hob.I:68

1776

5. Periode
Hob.I:61

1777/1778

5. Periode
Hob.I:53 "L'Impériale"

1778/1779

5. Periode
Hob.I:71

1780

5. Periode
Hob.I:74
Hob.I:62

1781

5. Periode
Hob.I:73 "La chasse"

1787

8. Periode
Hob.I:89

-1788

8. Periode
Hob.I:88

1788

8. Periode
Hob.I:90
Hob.I:91

1789

8. Periode
Hob.I:92 "Oxford"

1793

10. Periode
Hob.I:99

1794

10. Periode
Hob.I:102

1796

1799

1801

13 OPERÆ

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
I. Periode
Acide
 
I. Periode
 
I. Periode
 
I. Periode
La canterina
I. Periode
 
I. Periode
Lo speziale
 
I. Periode
 
I. Periode
Le pescatrici
 
I. Periode
 
I. Periode
 
II. Periode
 
II. Periode
 
II. Periode
 
II. Periode
Il mondo della luna
 
II. Periode
 
III. Periode
 
III. Periode
La fedeltà premiata
 
III. Periode
Orlando paladino
 
III. Periode
Armida
 
III. Periode
La vera costanza II
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

5 ORATORIÆ